November-Release 2021

Unsere Anpassungen

Erweiterung Ihres Verlaufs in onOffice enterprise

In onOffice enterprise können Sie über das Stern-Symbol Ihren Verlauf von Adressen, Immobilien, Aufgaben und E-Mails einsehen.

Wenn Sie nun die zuletzt aufgerufenen Datensätze öffnen, werden Ihnen ab sofort bis zu 1.000 Aufgaben, E-Mails, Immobilien oder Adressen angezeigt, mit denen Sie zuletzt gearbeitet haben.

Bislang wurden diese in der Nacht auf 100 Einträge reduziert, sofern Sie diese Grenze überschritten haben. Die Grenze wurde nun von 100 auf 1.000 Einträge erhöht, sodass Sie die Möglichkeit haben, noch weiter zurückliegende Datensätze aufzurufen.

Verlauf nun mit bis zu 1.000 Datensätzen

Sortierung in Drop-down-Menüs / alphabetische Reihenfolge

Für nichtdeutschsprachige Versionen wurde die Sortierung der Einträge im Drop-down-Menü zur Anlage eines neuen Feldes bei der Bearbeitung von Suchkriterien dahingehend optimiert, dass diese nun auch in alphabetischer Reihenfolge geordnet sind.

Englisches Suchkriterium mit Sortierung

Fehlerbehebung bei Postleitzahlen-Filter

Adress- und Immobilien Filter können jetzt auch mit Postleitzahlen erstellt werden, die mit einer führenden Null beginnen. Bisher wurden diese immer abgeschnitten, da es als Zahlenwert interpretiert wurde.

Detailinformationen für Aufgaben

In der Aufgabenübersicht können Sie sich für jede Aufgabe über das Lupen-Symbol auf der rechten Seite detaillierte Informationen zu der Aufgabe anzeigen lassen.

Wenn sich Aufgaben in einem Projekt befinden, wird dies nun ebenfalls innerhalb der Detailansicht angezeigt.

Projekte werden in der Detailansicht bei Aufgaben gezeigt

Automatische Aufgabenerstellung über E-Mails optimiert

Nutzen Sie die Aufgabenerstellung in einer E-Mail über den Reiter „Optionen“, wird nun die Einstellung für die Verantwortung auf den eingeloggten Benutzer gesetzt, sofern noch keine Standardeinstellungen getätigt wurden.

Benutzer als Verantwortung für automatische Aufgaben

Fehlerbehebung bei dem Bild-Upload für Immobilien

Wenn Sie Bilder für Immobilien hochladen, konnte es bei der Kombination aus Einzel-Upload und danach direktem Multi-Upload vorkommen, dass der Browser eine Fehlermeldung anzeigt. Die Bilder sollten dann erneut hochgeladen werden, wobei diese dann schon als vorhanden gemeldet wurden.

Dieser Fehler wurde nun behoben, sodass Sie nun ohne Probleme Einzel-Uploads sowie Multi-Uploads durchführen können.

Arbeitszeiterfassung Anzeigefehler behoben

Bei der Arbeitszeiterfassung können Sie über den Start/Stopp-Button oben rechts einsehen, wie viel Zeit bisher getrackt und wie viel Pausenzeit bereits abgezogen wurde.

Im Falle, dass Sie die Arbeitszeit wieder starten, nachdem die Pflichtpause zunächst abgezogen wurde, ist die Arbeitszeit in dem Tooltip nicht korrekt berechnet worden. Hierbei handelte es sich um einen Anzeigefehler, der nun behoben wurde.

Neue Terminart „Betriebsruhe“

Ab sofort steht Ihnen die neue Terminart „Betriebsruhe“ zur Verfügung. Diese ist mit dem Benutzerrecht „Betriebsruhe eintragen“ verknüpft, welches Sie in der Kategorie „Arbeitszeiterfassung“ in den Benutzereinstellungen finden.

Für Benutzer, die zu einem Termin der Terminart „Betriebsruhe“ hinzugefügt wurden, wird die Soll-Arbeitszeit in der Arbeitszeiterfassung für die entsprechenden Tage auf null Stunden gesetzt und das Kürzel „BR“ als Code vermerkt.

Terminart Betriebsruhe für die Arbeitszeiterfassung

Termin-Makros für IF-Abfragen

Es wurden einige Probleme bei Termin-Makros innerhalb von einem _if-Makro behoben.

Beispiel:
_if(„_TerminArt“=“Beratung“;“Beratung“;“keine Beratung“)

Dieses Makro funktioniert nun wieder wie gewohnt.

Keine erneute Abfrage zur Newsletter-Anmeldung

In den Grundeinstellungen unter „Extras > Einstellungen > Grundeinstellungen > im Reiter Allgemein > in der Kategorie Newsletter“ gibt es die Option der Einverständnisabfrage für Newsletter. Mit dieser Option können Sie steuern, ob Empfänger, die ihr Einverständnis für den Newsletter gegeben haben, erneut gefragt werden sollen.

Diese Einstellung galt bisher nur für die Adressvervollständigung. Ab sofort hat diese Einstellung auch Einfluss für den Versand des Widerrufs.

Abfrage zur Newsletter-Anmeldung

Feldanpassungen für den Leadverteiler

Im Prozessschritt „Leadverteiler“ wurden unter dem Auslastungsziel auch inaktive Felder für das individuelle Auslastungsziel angezeigt. Dies wurde nun angepasst, sodass nun nur noch aktive Feldinhalte ausgewählt werden können.

Auslastungsziel zeigt nur noch aktive Felder

Erweiterungen für den CK-Editor

In der zusammengeklappten Ansicht des CK-Editors finden Sie ab sofort weitere Symbole für die Bearbeitung Ihrer Texte. Neben den bereits vorhandenen Funktionen „Fett“, „Kursiv“ und „Unterstrichen“ können Sie nun auch per Schnellauswahl die Funktionen „Nummerierte Liste“, „Liste“, „Link einfügen“ und „Bild“ auswählen ohne den CK-Editor zu öffnen.

Den CK-Editor finden Sie unter anderem im E-Mail-Composer, in den Grundeinstellung bei der Eingabe Ihrer DSGVO-Texte sowie den Widerrufs-Texten oder in der Vorlagenverwaltung.

CK-Editor nun mit neuen voreingestellten Buttons

Neuer Marketplace-Anbieter „Backbone“

Diesen Monat begrüßen wir den neuen onOffice Marketplace-Anbieter Backbone.

Backbone ist eine Plattform für die Produktion von Immobilienbildern. Dieser Anbieter ermöglicht es Ihnen, Ihr gesamtes Bildmaterial zu bestellen, zu speichern und zu verwalten. Das alles problemlos von einem Ort.

Bestellen Sie Fotos, Videos, virtuelle Touren, Grundrisse, Renderings, 3D-Stagings und vieles mehr in einer Minute und erhalten Sie die Ergebnisse bereits innerhalb von 48 Stunden geliefert.

neuer Anbieter im Marketplace Backbone-Logo

Neuer Portalanbieter „meinestadt.de“

meinestadt.de ist eines der größten regionalen Portale für alle Städte und Gemeinden Deutschlands mit einem Fokus auf Jobs, Immobilien, Auto, Kleinanzeigen und vielem mehr. Dieses Portal bietet Ihnen ein einzigartiges, vielfältiges Angebot für Ihr tägliches Leben in Ihrer Stadt und Region – für jede der 11.000 deutschen Städte und Gemeinden.

Das neue Immobilienportal befindet sich nun auch in unserer Portalauswahl unter „Extras > Einstellungen > Grundeinstellungen > Portale“.

Logo-meinestadt.de

Erweiterung der Heimatländer für Portale

In den Grundeinstellungen können Sie unter „Extras > Einstellungen > Grundeinstellungen > im Reiter Portale“ neue oder bestehende Portale anpassen. Ab sofort finden Sie in der Beschreibung des Portals unter „Heimatland des Portals“ die Option „International“. Diese Option kann von Portalen verwendet werden, die in mehr als einem Land aktiv sind.

Portale nun mit Heimatland des Portals

Erweiterungen für die Export-Funktionen

Für den CSV-Export von Adressen und Immobilien stehen Ihnen ab sofort weitere Felder zur Verfügung.

Für den Adressexport über „Extras > Datenexport > Adressen mit Filter / Arbeitslisten“ können Sie unter der Kategorie „Andere“ das Feld „Datensatznummer (Objekt)“ exportieren.

Datensatznummer des Objektes für Adressexport

Der Export für Immobilien bietet Ihnen unter der Kategorie „Eigentümer“ das Feld „Eigentümer ID“. Außerdem lassen sich jetzt auch die Immobilienfelder „Tippgeber: Vor- und Nachname“ sowie „KdNr des Tippgebers“ unter der Kategorie „Verwaltung“ exportieren.

Für Aufgaben-Exports wurden außerdem zwei weitere Felder zur Verfügung gestellt:

  • Mit dem Feld „Objekt ID“ können Sie den Wert des Feldes „ID“ (Feldinhalt: Datensatznr) eines Objekts ausgeben.
  • Das Feld „Kunde ID“ gibt die „ID“ eines Adressdatensatzes aus. Diese ist unter anderem über die Datensatzinformationen einer Adresse einsehbar und wird bei Anlage der Adresse vom System vergeben.

Kunde- und Objekt-ID für CSV-Export

Anpassungen für die onOffice API

  • Für Immobilien können unter dem Reiter „Dateien“ unterschiedliche Dateien hinterlegt werden. Hierzu gehören auch Links, die Sie als Dateiart „Link“ deklarieren können. Diese Dateien können jetzt ebenfalls über die onOffice API versendet werden.
  • Ihr Verlauf von Adressen, Immobilien, Aufgaben und E-Mails, den Sie über das Stern-Symbol einsehen können, lässt sich nun ebenfalls über einen neuen API-Call ausgeben.
  • Außerdem lassen sich die Einträge für das Logging über „Extras > Log“ über einen neu erstellten API-Call ausgeben.
  • In einer Adresse können Sie jetzt per API ein Benutzer-Feld für die „Zusatz“-Reiter setzen lassen.