Blog - onOffice

Virtuelle Touren: Das Plus zur persönlichen Besichtigung
Veröffentlicht am 18.07.2017 |  Kommentare

Immobilien noch das gewisse Extra geben – und so den Interessenten noch bessere Eindrücke schenken.

Virtuelle Touren werden heutzutage immer gefragter und sind mit der richtigen Software einfach zu erstellen. Da man bei einer virtuellen Tour bereits einen realitätsnahen Eindruck der Immobilie bekommt erleichtert dies vielen Interessenten die Entscheidung für oder gegen das Objekt. So verändern diese Touren nicht nur den Berufsalltag eines Maklers – und sind damit ein super Einkaufstool – sondern können auch die Qualität der Besichtigungstermine steigern.

Ein virtueller Rundgang ersetzt allerdings nicht die persönliche Besichtigung. Immobilien müssen mehr als nur virtuell erfahrbar sein und so viel Spaß sie am heimischen Bildschirm auch machen: Der Makler und das gegenseitige Kennenlernen zwischen Interessent und Verkäufer oder Vermieter ist noch nicht ersetzbar.

Worauf sollten Makler also noch achten, wenn sie ihre Objekte für eine 360° Besichtigung vorbereiten?

Abgesehen von einer guten Beleuchtung, ist vor allem die Privatsphäre zu schützen. Außenaufnahmen sind diskret zu behandeln, um die Nachbarschaft zu schützen und möglichen Einbrechern keine Chance zu bieten. Auch Innenaufnahmen sollten nicht vollkommen unbedacht mit in die Tour aufgenommen werden: Hier ist der Renovierungs- und Erhaltungszustand zu beurteilen und auch die Anzahl der persönlichen Gegenstände im Raum. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn sich zum Beispiel exklusive Gegenstände im Objekt befinden.

Bei all den Vorteilen, die eine solche Tour mit sich bringt, haben viele Makler jedoch auch noch großen Respekt vor den technischen Hürden. Dabei muss man gar nicht zu den technikaffinen Menschen ihn der Branche gehören, denn mittlerweile bieten mehrere Dienstleister entsprechende Programme an.

So auch unser jahrelanger Kooperationspartner Ogulo. Die Ogulo-Dienstleistung ist der direkte Weg für Immobilienmakler, ihr Angebot standardisiert und mit einem Preisvorteil von bis zu 90% im Rahmen von virtuellen 360° Begehungen zu präsentieren. Mit dem inkludierten Passwort- und Statistiktool ist die Privatsphäre des Eigentümers optimal geschützt und bietet dem Immobilienmakler Einsicht in das Besucherverhalten der Kauf- und Mietinteressenten. Somit kann genau nachvollzogen werden, wer, wie lange und wie oft die jeweilige Immobilie in welchem Raum und zu welcher Uhrzeit virtuell besichtigt hat.

Zudem bietet Ogulo seinen Kunden noch ein kleines Extra: Das Schönwetter-Modul optimiert auf einfachen Wegen sämtliche Außenaufnahmen – da ist dann auch ein Regentag kein Problem mehr.

Weitere Infos zu dem Erstellen von virtuellen Touren und Ogulo finden Sie hier: ogulo.de

 

Machen Sie Ihren Alltag in der Immobilienbranche doch einfacher:Jetzt kostenfrei testen!