Blog - onOffice

Makler-Webseiten im mobilen Zeitalter: Tipps für den digitalen Glanzauftritt
Veröffentlicht am 09.09.2015 |  Kommentare

Allein in Deutschland gibt es fast 50 Millionen Smartphone-Nutzer – das ist mehr als jeder zweite Bürger. Ganz selbstverständlich nutzen heute viele Menschen ihr Mobiltelefon, um im Internet nach passenden Immobilien und Maklern zu suchen. Das eigene Unternehmen im Web zu präsentieren, ist für Maklerbüros deshalb längst nicht mehr Kür, sondern Pflicht. Jedoch müssen sie darauf achten, dass ihre Firmenpräsenz auf das mobile Nutzerverhalten abgestimmt ist, denn aktuelle Studien zeigen: Ist die Webseite nicht für das Surfen per Smartphone optimiert, verlässt ein Großteil der Besucher die Seite ganz schnell wieder – und landet bei der Konkurrenz. Auch Suchmaschinen wie Google erkennen solche Makel und „strafen“ unpraktische Webseiten mit Sichtbarkeitsverlust in den Trefferlisten ab.

Schuld ist die fehlende Benutzerfreundlichkeit, die eine herkömmliche Webseite beim Betrachten auf dem Smartphone bietet. Der Inhalt erscheint auf dem kleinen Display unübersichtlich und schlecht lesbar. Wenn der Text umständlich hin und her gescrollt werden muss, Links mit dem Finger schwer angeklickt werden können und Bilder zu lange laden, ist Frust beim Nutzer vorprogrammiert. Damit das nicht passiert, geben wir Ihnen Tipps für einen digitalen Glanzauftritt.

Mobilfreundliche Webseiten für Immobilienmakler – So begeistern Sie Smartphone-Nutzer

Smartphone-User erwarten, dass mobil besuchte Webseiten genauso leicht zugänglich sind wie vom Heimcomputer gewohnt. Laut einer Studie von comScore/Netbiscuits (2013) verlassen 70 % von ihnen die Seite nach weniger als 5 Sekunden, wenn dies nicht der Fall ist – ein deutliches Signal für alle Webseitenbetreiber. Für sie gibt es zwei gute Möglichkeiten, um die eigene Homepage für mobile Endgeräte zu optimieren: Durch die Erstellung einer Mobile Site oder per sogenanntem Responsive Design. Schauen wir uns die beiden Optionen einmal etwas näher an:

Mobile Webseite

Eine Mobile Webseite ist eine separate Version der bestehenden Webseite, die speziell für Smartphone-Nutzer konzipiert ist. Ruft ein Nutzer die Firmen-Homepage per Mobiltelefon auf, wird er automatisch auf die mobile Ansicht weitergeleitet. In der Regel zeigt sie nicht den gesamten Umfang der Originalseite, sondern beschränkt sich auf die relevanten Informationen, für die sich die Kunden „auf die Schnelle“ interessieren. Einen großen Mehrwert bieten praktische Funktionen wie der „Anruf per Klick“. Eine Mobile Webseite für Immobilienmakler kann außerdem weitere gewohnte Features, wie die Immobilienkategorisierung oder die Immobilienliste enthalten.

Responsive Design

Responsive bedeutet übersetzt „reaktionsfähig“. Bei dieser Gestaltungsform passt sich das Layout der Webseite automatisch an jede erdenkliche Display-Größe an. Sämtliche Elemente und Funktionen bleiben bestehen, werden aber je nach Platzverhältnis untereinander statt nebeneinander angeordnet. Auf diese Weise lässt sich die Benutzeroberfläche einfacher bedienen und Texte leichter lesen. Der größte Vorteil einer responsivefähigen Webseite besteht darin, dass sie alle Eventualitäten mit einer Lösung abdeckt: Die Nutzung am Heimcomputer funktioniert ebenso gut wie das Aufrufen per Smartphone, Tablet oder Notebook. Da jedes Endgerät auf dieselbe URL zugreift, muss nur eine Version der Webseite verwaltet werden. Das spart Zeit und Kosten beim Pflegen des Internetauftritts. Das Responsive Webdesign ist vor allem für kleinere Webseiten geeignet, da ein größerer Seitenumfang auf mobilen Webseiten eher zum Nachteil wird.

Tipp: Wer seine Homepage im Responsive Design schnell und einfach selbst gestalten will, kann auf sogenannte Baukasten-Systeme zurückgreifen. Zahlreiche Layout- und Design-Vorlagen speziell für Immobilienmakler bietet beispielsweise der onOffice Homepage-Baukasten smart site 2.0.

Mehr Sichtbarkeit in den Google Suchergebnissen

Als meistgenutzte Suchmaschine der Welt will Google vor allem eins: seinen Nutzern bestmögliche Suchergebnisse liefen. Dazu gehört nicht nur, dass eine Webseite die gewünschten Informationen enthält, sondern auch ein positives Nutzererlebnis bietet. Seit Oktober 2014 kennzeichnet Google die Ergebnisse in der mobilen Websuche deshalb mit dem Hinweis „Für Mobilgeräte“. Seit April 2015 gilt die Mobilfreundlichkeit einer Seite zudem als offizielles Rankingsignal, heißt: Wer seine Webseite für Smartphones optimiert, wird mit einer besseren Platzierung belohnt.

Von der Idee zur perfekten Makler-Homepage

Ob es um die Menüführung, das Einrichten eines Intranets oder maklerspezifische Features geht: Ein neuer Webauftritt sollte gut geplant werden. Wenn Sie sich für die Zusammenarbeit mit einem Dienstleister entscheiden, stellt ein fester Projektablauf die zügige und wunschgemäße Durchführung sicher. Dazu gehören in der Regel die folgenden Schritte:

1. Erstgespräch: Bei einer ersten Beratung besprechen Sie die Gestaltung Ihres Corporate Designs sowie Ihre Anforderungen und Wünsche. Hilfreich kann es sein,  einen erfahrenen Anbieter auszuwählen, der auf die Maklerbranche und deren Besonderheiten spezialisiert ist.

2. Layoutphase: Aus den besprochenen Vorgaben und Zielsetzungen entsteht nun ein erster Entwurf für Ihre neue Webseite. So erhalten Sie einen Eindruck, wie Ihre Homepage am Ende aussehen wird und müssen keine böse Überraschung erwarten.

3. Layoutabnahme: Auf Basis des Entwurfes erfolgt nach Ihrer Freigabe die professionelle Umsetzung. Sollten Sie Änderungswünsche haben, werden diese entsprechend berücksichtigt.

4. Umsetzung: Wenn alle Details geklärt sind, beginnen die Webdesigner mit der Programmierung Ihrer individuellen Webseite. Ein persönlicher Ansprechpartner sollte Sie fortlaufend über den aktuellen Projektstand informieren.

5. Präsentation: Die fertige Webseite sollten Sie sich in einem persönlichen Gespräch zeigen lassen, um letzte Anpassungen zu besprechen.

6. Testen: Um einen reibungslosen Start zu garantieren, ist eine Qualitätssicherung unverzichtbar. Erfahrene Webdesigner sollten hier noch einmal alle Funktionen, Formulare und Texte auf ihre Richtigkeit hin überprüfen.

7. Endabnahme: Ihre Internetseite ist nun startklar. Sind Sie mit dem Endergebnis zufrieden, steht dem Livegang nichts mehr im Wege.

8. Online-Schaltung: Sobald Ihre neue Webseite online ist, ist sie für alle Internetnutzer zugänglich und hilft Ihnen dabei, Kontakte zu generieren und Ihre Bekanntheit zu steigern.

Einige Dienstleister wie onOffice bieten Ihnen zusätzlich Schulungen an, falls Sie die zukünftige Pflege und Optimierung Ihres Webauftritts selbst in die Hand nehmen möchten. Sogenannte Content-Management-Systeme erleichtern es Ihnen beispielsweise, ohne HTML-Kenntnisse neue Inhalte in Ihre Webseite einzufügen. Aber auch Workshops zur Google-Optimierung können Ihnen dabei helfen, Ihren Mitbewerbern immer einen Schritt – und einen Platz im Suchmaschinenranking – voraus zu bleiben.

Machen Sie Ihren Alltag in der Immobilienbranche doch einfacher:Jetzt kostenfrei testen!